Da mein Raspberry relativ ungenutzt zu Hause rumsteht, bin ich quasi andauernd auf der Suche nach Ideen, diesen sinnvoll einzusetzen. Mir kam dann die Idee, den Raspberry an meine Boxen in meinem Zimmer anzuschließen und als Spotify Connect Client einzusetzen. Damit kann ich über die Anlage Musik hören, ohne dass ich das Handy direkt daran anschließen muss.

Was ist Spotify Connect?

In der Einleitung habe ich diesen Begriff schon mal erwähnt, aber noch nicht erklärt. Gemeint ist damit eine Funktionalität von Spotify, das aktuelle Gerät, über das die Musik gestreamt wird, nur noch als Fernbedienung zu verwenden. Die Audioausgabe erfolgt über ein anderes ausgewähltes Gerät. Beispielsweise kann man vom Handy aus den Laptop oder die Playstation wählen. Und da kam mir die Idee, warum ich nicht auch den Raspberry nutzen kann.

Raspotify

Angefangen bin ich dann mit der Recherche, ob es entsprechende Software vielleicht schon gibt und lange bin ich tatsächlich nicht fündig geworden oder auf Anleitungen gestoßen, die eine nicht mehr unterstützte API verwenden. Irgendwann habe ich aber das Github-Repository von Raspotify gesehen und die Beschreibung hat glücklicherweise gepasst:

Raspotify – Spotify Connect client for the Raspberry Pi that Just Works™

Die Installation ist denkbar einfach. Im Grunde muss man nur ein einziges Skript ausführen. Alternativ ist in dem Projekt aber auch noch eine Anleitung mit den einzelnen Schritten vorhanden, die dieses Skript automatisch ausführen würde, falls man auf Nummer sicher gehen will.

Sobald die Installation abgeschlossen ist, braucht man eigentlich gar nichts mehr weiter machen. Das Programm wird automatisch im Hintergrund gestartet und wenn ich jetzt auf meinem Handy über Spotify Musik höre, wird mir der Raspberry als verfügbares Gerät angezeigt.

Ich hoffe, diese kleine Empfehlung von mir war hilfreich für dich 🙂 Ihr könnt gerne in die Kommentare schreiben, wenn ihr spannende Ideen habt, wie man einen Pi einsetzen kann!